deutsch  englisch  

Dr. Johannes Christian Linnemann

 

wissenschaftlicher Mitarbeiter Teilprojekt B10

 

Zentrum für Altertumswissenschaften

Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik

Marstallhof 4

69117 Heidelberg

 

E-mail: johannes.linnemann@uni-rostock.de, johannes.linnemann@zaw.uni-heidelberg.de

 

Forschungsschwerpunkte und laufende Projekte

Hellenistische und römische Nekropolen
Antike Urbanistik in Griechenland
Ländliche Heiligtümer in Griechenland
http://www.altertum.uni-rostock.de/forschung/artemis-limnatis-messene/

 

Curriculum Vitae

Seit 10/2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt B10 "Politische Rituale in der Spätantike"

 

9/2011-8/2012

Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung:
Durchführung des Feldforschungsprojektes "Das Heiligtum der Artemis Limnatis in Messene" in Kooperation mit Prof. Detlev Wannagat (Universität Rostock) und Prof. Petros Themelis (Society of Messenian Archaeological Studies)

 

1/2010

Promotion bei Prof. Detlev Wannagat im Fach Klassische Archäologie an der Universität Rostock über "Die Nekropolen von Diokaisareia im Rauhen Kilikien. Untersuchungen zu den Gräbern und ihrem siedlungsgeschichtlichen Bezug"

 

2004-2010

Promotionsstudium der Klassischen Archäologie an den Universitäten Freiburg und Rostock

 

6/2004

Magister Artium im Fach Klassischer Archäologie an der Universität Freiburg über
"Die Römische Basilika. Untersuchungen am Beispiel Griechenlands"

 

1998-2004

Studium der Klassischen Archäologie, der Alten Geschichte und der Christlichen Archäologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Freiburg, Basel und Bonn

 

1997

Abitur am Karl-Friedrich-Gymnasium in Mannheim

 

Publikationen

2013
"Die Nekropolen von Diokaisareia. Untersuchungen zu den Gräbern und ihrem siedlungsgeschichtlichen Bezug, Diokaisareia in Kilikien". Bd.3. In der Reihe: Detlev Wannagat & Kai Trampedach (Hg.). Diokaisareia in Kilikien: Ergebnisse des Surveys 2001 – 2006. Berlin, New York: De Gruyter.

2010
& Moritz Kiderlein. "Profildokumentation 2005 u. Baubefunde". In Moritz Kiderlein und Petros Themelis (Hg.). Das Poseidonheiligtum bei Akovitika in Messenien. Struktur und Entwicklungszusammenhang eines regionalen Zentrums. Wiesbaden: Reichert. S. 68-71 u. S. 71-88.

Rezension zu: Grabbauten des 2. und 3. Jahrhunderts in den gallischen und germanischen Provinzen. In Dietrich Boschung (Hg.). Akten des Internationalen Kolloquiums Köln 22. bis 23. Februar 2007. Schriften des Lehr- und Forschungszentrums für die antiken Kulturen des Mittelmeerraumes – Centre for Mediterranean Cultures. ZAKMIRA Bd. 7. 2009.GFA 2010. http://gfa.gbv.de/z/2010.

2007
& Detlev Wannagat & Norbert Kramer. "Hellenistische Architektur, kaiserzeitliche Grabbauten und landwirtschaftliche Anlagen in Uzuncaburҫ / Diokaisareia". In AST (2). S. 77-84.

2003
"Die Begegnung des gefallenen Helden Memnon". In Martin Flashar (Hg.). Adolf Furtwängler. Der Archäologe. München: Biering & Brinkmann. S. 112f.

"Zerstörungshorizont. Eine archäologische Collage über den Krieg". In Archäologie Online: http://www.archaeologie-online.de/magazin/fundpunkt/ausstellungen/2003/ zerstoerungshorizont.

2001
"Eubulides I-III". In Rainer Vollkommer (Hg.). Künstlerlexikon der Antike I. Hamburg: Nikol. S. 219f.

"Eucheir III-IV". In Rainer Vollkommer (Hg.) Künstlerlexikon der Antike I. Hamburg: Nikol. S. 221.